Home

neues vom stadtlabor //////////////////////////////////////////////// I. Zur Goldgrube: Eröffnung Weststrasse
II. Neoliberale Raumkontrolle ////////////////////////////////////////////////
I. ZUR GOLDGRUBE: ERÖFFNUNG WESTSTRASSE Zürich wird immer mehr «Zur Goldgrube», eine zahlbare Wohnung zum Privileg.
Am 24. Mai wurde eine Aktionsreihe gestartet, die die Mietzinsproblematik
in Zürich aufgreift. An der Eröffnung der Weststrasse haben gut ein Dutzend
vergoldete Kartonhäuser gegen den Mietzinswucher an der Weststrasse
protestiert und flankierende Massnahmen für MieterInnen in zukünftigen
Aufwertungsgebieten gefordert. An der «verkehrsbefreiten» Weststrasse wird
bis Ende 2012 schätzungsweise die Hälfte aller Mietverhältnisse aufgelöst… Fotos zur Aktion:
http://www.stadtlabor.ch/galerie/ Flugblatt:
http://www.stadtlabor.ch/home/wp-content/uploads/Goldrausch_Weststrasse.pdf ////////// II. NEOLIBERALE RAUMKONTROLLE So, 24. Juni 2012, 10.30 bis 17.00
Clubraum in der Roten Fabrik, Zürich Mit welchen Mitteln und mit welchen Absichten wird «Raum» heutzutage
überwacht und kontrolliert? Sensoren observieren Weltraum, Nationalraum,
Stadtraum und halböffentliche Räume wie Bahnhöfe oder Fussballstadien, aber
auch den «privaten Raum». Die Signale kommen von Satelliten, Drohnen und
Videokameras. Aber auch Wärmebilder, Bewegungen und Töne werden
festgehalten. Raumkontrolle wird dabei tendenziell unsichtbar: materielle
Zäune werden durch unsichtbare Sensorsysteme ergänzt oder ersetzt.
Die Datenanalye ermittelt Eindringlinge und markiert «hot spots»,
Bedrohungen und Gefahren – insbesondere auch potenzielle Gefahren. Der Raum
wird in Kategorien aufgeteilt und unterschiedlich bewertet. Ziel ist die
Zugangskontrolle, Leitmotiv ist die «Sicherheit». Aber hinter der Sorge um
die («innere» und «äussere») Sicherheit stehen konkrete Interessen. Wer
sind die Akteure dieser Entwicklung? Welche Rolle spielt die
«Zivilbevölkerung»? Welche Gegentendenzen und Widerstände sind zu erkennen
und angesagt?
u.a. mit Volker Eick (Berlin), Francisco Klauser (Neuchâtel), Walter Angst
(AL, Zürich), Christoph Müller, einer Vertreterin des «stadt.labors» und
weiteren.
___ stadt.labor
Postfach 2465
8026 Zürich
PC 87-727882-5
alles@stadtlabor.ch
www.stadtlabor.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s